Navigation

 
 

NEWS

10-2016

BetriebszertifizierungEin weiterer Meilenstein in der MEDERER-Historie:

Das Regierungspräsidium Darmstadt hat im August 2016 unseren Betrieb geprüft. Dabei wurden alle Voraussetzungen für eine Betriebszertifizierung nach § 6 Absatz 1 der ChemKlimaschutzV erfüllt.

Dieses Zertifikat dokumentiert unseren sicheren und zuverlässigen Umgang mit Treibhausgasen, wie sie in den von uns erstellten MEDERER-Wärmepumpensystem verwendet werden. Wir freuen uns, dass unsere zuverlässige Arbeit nun auch von offizieller Seite bestätigt wurde. 

WEITERE NEWS

 

10-2016

solarthermie 2 20161005 2090825694Mederer Wärmepumpensystem in Verbindung mit Solar-Thermie

Die Nachfrage nach einer Kombination von Wärmepumpe und zusätzlicher Unterstützung von Heizung und Warmwasserbereitung hat aufgrund der aktuellen Förderung der BAFA von max. 2.400,00 € (bei Altbauten direkt bei Sanierung, bei Neubau mit einer Frist von zwei Jahren ab Inbetriebnahme der Wärmepumpenanlage) stark zugenommen. Wir haben reagiert und haben verschiedene Pakete zur Kombination von Solarthermie und Wärmepumpe entwickelt. Lassen Sie sich von uns beraten!

 

10-2016

APC 6Neue Generation Erdwärmepumpe

Nach dreijähriger Entwicklungszeit können wir nun unsere neue Generation von Erdwärmepumpen mit Direktkondensation und einem perfekt abgestimmten Regler sowie einer neuen Bauform präsentieren. Erste Projekte wurden bereits realisiert und in Betrieb genommen. Die Ergebnisse sind hervorragend uns entsprechen unserer Philosophie von höchster Effizienz. Besuchen Sie uns in unserem Energiepavillon und lassen Sie sich in einem persönlichen Gespräch die Eigenschaften und Vorzüge einer Erdwärmepumpe erläutern!

 

10-2016

industriehalle 2 20161005 1042820896Auch in Industriehallen einsetzbar: Das Mederer Wärmepumpensystem in Kaskade

In Wölfersheim haben wir eine neu erstellte Industriehalle der Firma Halltec mit einem MEDERER-Wärmepumpensystem ausgestattet. Dabei handelt es sich um einen ca. 1.000 qm großen Produktionsbereich, in dem die Wärme über eine Betonkernaktivierung übertragen wird. Hierbei wurde die Fußbodenheizung bereits in der Bodenplatte integriert. Das Beheizen des Verwaltungsbereich sowie der Sozialräume (gesamt ca. 200 qm) erfolgt über eine Fußbodenheizung im Tackersystem.

Zum Einsatz kommen 2 OptiCOP mit 1.250 und 800 Liter, so dass neben der Wärmegewinnung auch die Warmwasserversorgung gewährleistet ist. Beides wird unterstützt durch eine Solarthermie-Anlage.

 

 
Seitenanfang